Winterfreuden in Oberwiesenthal/ Erzgebirge

Schnee gab´s jede Mende im Schneeloch Oberwiesenthal. Zwar hatten die Berliner Winterferien, aber dennoch war der Wintersportort nicht überlaufen. Die meisten Gäste dürften wohl dem Alpinsport oder dem Langlauf frönen. Abfahrten, ob Blau, Rot oder Schwarz gibt es am Fichtelberg zuhauf. Auch die Freunde des Langlaufs kommen bei den vielen Loipen auf ihre Kosten. Nicht zu vergessen die zahlreichen Rodelbahnen.

Den Nichtskifahrer laden wunderbare Winterwanderwege zum Entspannen und zum Natur genießen ein. Wir sind von Oberwiesenthal aus den Siebensäurenweg bis Neudorf gelaufen und dann von Neudorf entlang des Bimmelbahnweges zurück nach Oberwiesenthal. Etwa 20 km durch tiefverschneiten Winterwald.

Die Ausschilderung war bis auf ein kurzes Stück vor Neudorf prima. Wir haben die Stille genossen. In Neudorf kehrten wir im Kaiserhof bei typisch sächsischen Spezialitäten ein. Empfehlenswert die sächsischen “Klitscher” oder die Suppen.

Entlang des “Bimmelbahnweges” ging es dann wieder in Richtung Fichtelberg-Vierenstraße. Und dann kündigte ein im ganzen Tal zu hörendes Tuten und Bimmeln die Fichtelbergbahn an. Da würde man gern wieder eine Märklin-Anlage zuhause haben….zauberhaft. Eisenbahnromantik pur.

Nach dem Neudorfer Skilift braucht´s dann schon Kondition, denn bis hoch zum Waldeck, an der Jugendherberge vorbei, geht´s permanent bergauf. Leider war dann in der Vierenstraße das große Aquarium Oberwiesenthal aus betriebstechnischen Gründen geschlossen. Das werden wir beim nächsten Mal auf jeden Fall anschauen:

Meeresaquarium am Fichtelberg in Oberwiesenthal (meeresaquarium-am-fichtelberg.de)

Im 17 Meter langen Amazonasbecken tummeln sich zahllose bunte Fische, auch Piranhas, warten ständig auf Futter. Süßwasserfische aus allen Kontinenten sind zu bewundern.

Auch eine große Vielfalt an Meeresbewohnern ist zu beobachten. Vom Katzenhai, bis zum Seepferdchen reicht die Palette. Nemo darf natürlich auch nicht fehlen.
Zusätzlich ist eine Auswahl an Insekten, Käfern, Spinnentieren, Pfeilgiftfröschen in verschiedensten, bizarren Formen im Insektarium zu sehen. Komplettiert wird der Rundgang von unseren Krokodilen, die die Besucher argwöhnisch beobachten.

Alpiner Skilauf

Wer keine eigene Skiausrüstung oder Schlitten hat, kann direkt an der Kabinenbergbahn die Ausrüstung (Alpin, Langlauf, Schlitten) ausleihen oder bei den anderen zahlreichen Firmen entlang des Fichtelberges.

In Zeiten von Corona gibt es keinen Ticketvorverkauf. In den kleinen Containern gegenüber der Bergbahn wurde erst der Impfstatus geprüft und dann ein Bändchen ausgegeben. Anschließend konnte an den Kassen das Tagesticket erworben werden. Länger Anstehen, ca. eine halbe Stunde, muss man an der Bergbahn. Ist man erst mal oben verteilen sich die Skifahrer, so dass es kaum Wartezeiten gibt, obwohl der Vierer-Sessellift wegen des Sturms Ende Januar nur teilweise geöffnet war. Das Skifahren hat nach zehnjähriger Skipause Riesenspaß gemacht.

Der wohl bekannteste Mann aus Oberwiesenthal!

Der Griff zur Schneeschaufel …… und Winterreifen – ein Muss im Erzgebirge.

Ende der Woche folgt der Beitrag zu Markus Rill..

Eine Antwort auf „Winterfreuden in Oberwiesenthal/ Erzgebirge“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.